Kennlinien-Skalierung

Die Kennlinienskalierung wird dazu genutzt um die erfassten Signale in Echtzeit auf der Messkarte zu skalieren. Die Skalierung erfolgt direkt auf dem Signalprozessor der Messkarte und braucht demnach keine Rechnerleistung auf der PC Seite. Die Kennlinienskalierung auf den Messkarten der Multichoice PCI- und USB-Serie ist erst mit der frei geschalteten Option „Online-Linearisierung“ verfügbar. In dem Messprogramm wird die Kennlinienskalierung über Einstellungen des analogen Erfassungsblocks eingestellt. Damit wird eine Liste der Stützstellen an das DSP übergeben, welche die Signalskalierung beschreiben. Dei Skalierung erfolgt jeweils auf dem gesamten eingestellten Spannungsbereich. Die Definition der Stützstellen erfolgt in einer separaten Textdatei, in der die Eckpunkte einfach zeilenweise abgelegt werden.
Um die Skalierung zu ermöglichen, werden jeweils (2 exp. x)+1 Eckpunkte benötigt, wobei 0 Werden weniger Koeffizienten gewählt als in der Datei vorhanden sind, so werden die darauf folgenden Werte ignoriert.
Die Koeffizientendateien lassen sich sehr komfortabel z.B. mit Excel erstellen und als Textdatei speichern. Als Dezimaltrennzeichen wird der Punkt „.“ verwendet!

Ein Beispiel für Koeffizientendatei:

0.0
1.0
5.0
6
10

Als Anzahle der Punkte wird 5 angegeben((2 exp. 2)+1)

In dem Beispiel werden die erfassten Messwerte bei der Einstellung des Eingangsspannungsbereichs von -10 bis +10 wie folgt entsprechend der Definition des Ausgabebereichs skaliert:

-10 bis -5V -> 0 bis 1V
-5   bis 0V -> 1 bis 5V
 0   bis 5V -> 5 bis 6V
 5   bis 10V -> 6 bis 10V
© Copyright 2021 - Goldammer GmbH